Patenverein

aktualisiert am 5.11. 2016 Eckhard Höldrich

 BSV Homepage
Vereinsnews
Termine
Der Verein
Die Vereinsjugend
Jedermannschießen
Jedermannevent
Turnierberichte
Turnierausschreibung
Vereinsaktivitäten
Ergebnisse
Verbindungen
Impressum

Unter Vereinsnews finden sie alle Änderungen auf der Homepage

30 Jahre Patenbitten vom 1. - 3. Okt. 2016

2016 stand das 30 jährige Patenbitten an. Nach Abstimmung mit den Burgschützen Hundsruck im Besonderen mit Bebe Dannecker, haben wir ein Treffen in Hundsruck vom 1. - 3. Okt. 2016 ausgemacht. Zu diesem Anlaß meldeten sich etliche BSVler an um es gebührend zu feiern. So machten sich am 1. Okt. 2016 Magret, Walter, Gabi, Helmut, Hilde, Manfred, Margret M., Christina, Michael, Corina, Andreas, Jutta und Eckhard auf den Weg nach Hundsruck. Erster Zwischenhalt war in Regensburg. Dort wollten wir die Wurstküche besuchen. Der Ansturm war jedoch so groß daß wir uns in die Altstadt aufmachten um dort Mittag zu essen. Weiter ging es nach Turmansbang zu unserem Hotel. Von dort machten wir uns auf den Weg nach Hundsruck , die Burgschützen erwarteten uns um 18 Uhr. Wie es die Tradition vorsieht, wurden wir mit Böllerschüssen empfangen vor dem Vereinsgasthaus Klessinger kurz Pico. Nach dem sich alle begrüßt haben nahmen wir in der schön geschmückten Gaststube Platz. Zu Beginn gab es Grußworte vom Bürgermeister Max König , dem OSM Benjamin Braml , Bebe Dannecker der Organisator und Eckhard Höldrich zu dem Anlaß „ 30 Jahre Patenbitten „ . Die Burgschützen überreichten uns ein Geschenk als Erinnerung, ein Schnapshobel in Form eines Pfeiles mit einer Flasche Bärwurz zum Füllen der 10 Schnapsgläser. Der BSV überreichte ein Holzbild das einen Bogenschützen darstellt. Anschließen gab es ein gemeinsames Reindlessen. Der Abend war sehr abwechslungsreich,   Erinnerungen wurden ausgetauscht und die Bar in Beschlag genommen. Feucht fröhlich endete er gegen Mitternacht.
Am nächsten Tag wurden wir von den Burgschützen um 13 Uhr am Hotel mit einem Bus abgeholt. Bis zu diesem Zeitpunkt nutzten einige die Gelegenheit zu einen Frühschoppen. Die Fahrt ging zum Lusen, einer der höchsten Erhebungen in dieser Gegend. Dort angekommen wanderten wir auf dem Winterweg zum Schutzhaus Lusen. Nach dem alle angekommen waren wurde erst einmal im Schutzhaus gevespert bevor es weiter zum Gipfel ging. Das Wetter war nicht das schönste was der Stimmung keinen Abbruch bescherte. Auf dem Rückweg vom Gipfel sind wir dann noch im Gasthaus Lusen eingekehrt. Der Weg zurück zum Bus war dann auch schnell erledigt und weiter fuhren wir Richtung Heimat. Ein Stopp wurde an der Bärwurzerei Gerl eingelegt. Die Führung war sehr interessant und auch die Verkostung der diversen Schnäpse ein Höhepunkt. Einige deckten sich dann auch mit dem ein oder anderen Schnaps ein. Anschließend fuhren wir wieder zurück nach Hundsruck zu Pico um dort das Abendessen einzunehmen und den Tag ausklingen zu lassen. Und schon war der letzte Tag angebrochen. Um 11 Uhr war Treff bei Pico zum Weiswurstfrühstück. Es war noch ein weiteres Mal eine schöne Runde. Nach dem Frühstück schauten wir uns noch den sehr schönen Luftgewehrstand im Keller von Pico an. Einige probierten es dann auch gleich aus und mancher zeigte daß er nicht nur gut Bogenschießen kann.  Gegen 13:30 Uhr machten wir uns dann schweren Herzens auf den Heimweg. Beim ausführlichen Verabschiedungszeremoniell waren wir uns alle einig daß es die letzten drei Tage wunderschön waren und daß die Zeit bis zum nächste Treffen nicht wieder so lange sein darf. In Sennfeld im Engel bei Udo machten wir dann unseren Abschluss bei einem sehr guten Essen. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen das dann in Schefflenz sein wird.(e.h.)